Dezember 1, 2022

Stressfreies Miteinander im Fitnessstudio

Im Januar halten die guten Vorsätze bei den meisten noch. Zurzeit tummeln sich überdurchschnittlich viele Menschen in den Fitnessstudios, um fitter, schlanker oder stärker zu werden. Gerade in den Abendstunden sind die Trainingsräume brechend voll. Das birgt natürlich jede Menge Konfliktpotenzial, doch keine Sorge! Wenn alle ein paar einfache Regeln beachten, kann sich jeder entspannt auf sein Training konzentrieren und es gibt garantiert keinen Ärger.

Regel 1: Angemessene Kleidung
Schon vor dem Training bei der Wahl des Outfits gibt es einiges zu beachten. In erster Linie solltest Du auf saubere Schuhe achten, denn niemand will Matsch und Staub aus dem Wald im Fitnessstudio haben. Also bitte nicht die Outdoor-Laufschuhe für Dein Fitnesstraining nutzen. Auch sonst sollte die Kleidung so gewählt sein, dass Du niemanden damit störst. Bauchfrei, barfuß oder gar oben ohne sind absolut tabu!

Regel 2: Handtuch benutzen
Wer an Geräten oder auf Bänken trainiert, sollte immer ein Handtuch unterlegen. Egal ob Du stark schwitzt oder nicht! Hinterlasse bitte alles sauber und ohne eklige Schweißflecken. Auf den Cardio-Geräten gilt diese Regel in verstärkter Form. Dort sollte nach dem Training immer das Desinfektionsspray genutzt werden, um das Gerät zu reinigen.

Regel 3: Keine Geräte blockieren oder reservieren
Gerade wenn es voll im Studio ist, sollten die Geräte ausschließlich zum Sport genutzt werden und keinesfalls als Pausenbank oder als Sitzplatz für ein ausgiebiges Telefonat. Denk dran: Andere wollen auch trainieren. Noch schlimmer ist das Reservieren von Geräten mit einem Handtuch. Was bei Strandliegen im Urlaub peinlich und unhöflich ist, wird im Fitnessstudio nicht besser. Die sportlich fairste Lösung, wenn mehrere gleichzeitig an ein Gerät wollen: Einfach abwechseln und das Gerät während der Satzpause für andere freimachen.

Regel 4: Ruhig trainieren
Niemand hat etwas dagegen, wenn neben dem Training ein bisschen gequatscht wird, aber lange Handytelefonate müssen wirklich nicht sein. Bitte nimm Rücksicht auf die anderen Sportler und verlagere ein wichtiges Telefonat vor die Tür. Oder lass das Handy direkt im Spind, dann kannst Du Dich voll und ganz auf das Training konzentrieren und erzielst wahrscheinlich sogar noch bessere Ergebnisse. Bei aller Konzentration solltest Du (und hier sind vor allem die Männer gemeint) nicht übermäßig laut grunzen, stöhnen, schreien oder sonstige unangenehme Geräusche von Dir geben. Auch wenn es Dich aufpusht, andere fühlen sich stark gestört davon.

Regel 5: Unangenehme Gerüche vermeiden
Wenn viele Menschen in einem Raum Sport treiben, lässt sich schlechte Luft fast nicht verhindern. Aber Du kannst dafür sorgen, dass es so angenehm wie möglich für alle ist. Auch wenn es vielleicht selbstverständlich erscheint, bitte nutze ein Deodorant, um Schweißgeruch zu minimieren. Und um das andere Extrem zu verhindern, verzichte bitte auf übermäßig viel Parfüm.

Regel 6: Kein Essen und keine Glasflaschen
Diese Regel erklärt sich eigentlich von selbst. Um das Studio sauber zu halten, iss bitte nur vor oder nach dem Training, nicht zwischendurch. Krümel oder Fettflecken auf den Hanteln sind wirklich nicht schön. Bei Getränken achte möglichst darauf, dass Du keine Glasflaschen mitnimmst. Die Verletzungsgefahr ist einfach zu hoch.

Regel 7: Lass die anderen in Ruhe trainieren
Für viele Sportler ist das Workout die perfekte Möglichkeit, sich einen Ausgleich vom täglichen Stress zu schaffen und abzuschalten. Bitte respektiere das! Wer Kopfhörer im Ohr hat, möchte mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht ständig angesprochen werden, sondern in Ruhe trainieren. Auch ständige Tipps im „Klugscheißer-Stil“ sind im Studio unangebracht. Um falsch ausgeführte Übungen zu korrigieren, gibt es schließlich ausgebildete Trainer.

Regel 8: Hanteln wieder wegräumen
Nach jeder Übung solltest Du sämtliche Geräte und Hanteln, die Du genutzt hast, wieder an den richtigen Ort zurücklegen. Wenn sich jeder daran hält, kann der nächste problemlos die richtige Hantel finden und muss nicht erst das ganze Studio absuchen. Auch Hantelscheiben sollten nach dem letzten Satz von der Stange genommen und weggeräumt werden. Denk dran, dass andere Sportler andere Gewichte nutzen und niemand Lust hat, erst 80 Kilo durch die Gegend zu schleppen, bevor das eigentliche Training beginnen kann.

Regel 9: Nicht rasieren
Die letzte Regel betrifft die Körperpflege nach dem Workout. Bitte nutze die Duschen wirklich nur zum Duschen. Rasieren im Fitnessstudio ist tabu! Niemand will fremde Haare an seinen Füßen haben.

Wenn sich alle an diese neun goldenen Regeln halten, steht Eurem sportlichen Ziel in der „Muckibude“ nichts mehr im Wege. Viel Erfolg und Spaß beim nächsten Workout!

Tipp für Heute: the-Football-Club

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen